Freitag, 3. Juni 2011

Frühstück und Co.


Das war yummi! Also bevor ich zum Erzähl-Teil komme, erstmal was wir hier sehen:

Anne´s abgewandelte Protein Wölkchen!

für 2 Personen (Ja, Richard wurde von mir genötigt mit zu machen, nene, er wandelt das für sich ab, mit dem Ziel Muskelmasse zuzunehmen, bei mir ist es eher die Fettverbrennung, wobei aber Krafttraining unerlässlich ist, um Fett verbrennen zu können!)


Zutaten für die Eierkuchen:

- 3 Eiklar steifgeschlagen
- 150g Roggen-Weizenmehl
- 100g Joghurt (3,5% = ja, ich nehme absichtlich nicht 0,1% weil da sogar mehr Zucker drin ist, schaut selber mal nach, sonst würde das nähmlich gar nicht schmecken, ich nehm lieber das Fett, anstelle des ungesunden Zuckers)
- Agavendicksaft zum süßen (je nach Geschmack)

Alles unterrühren und in einer Pfanne mit etwas Rabs-oder Kokosöl von beiden Seiten schön anbraten.

Obst eurer Wahl dazureichen.

Ich hatte mich heute noch entschieden ein paar Kokosstückchen mit rauf zu machen, wegen der guten Öle und TIPP, fangt mit der Nuss an, die muss lange gekaut werden und regt sofort den Magen an und alles im Körper bereitet sich auf die Aufnahme und Verdauung vor!

Wem die Küchlein zu trocken sind, der kann wie wir Joghurt mit Agavandicksaft vermischen und fertig is! Uns hat super geschmeckt und wird auf jeden Fall nach gkocht! (Dauer: ca 18min)

TIPP: Man könnte noch Quinoa oder Amarant (beides Körnersorten) auf dem Essen verstreuen um n0ch mehr Ballaststoffe zu euch zu nehmen, wenn ich eines gelernt habe nach tagelangem recherchieren, dann das: Ballaststoffe sind unsere besten Freunde!
"...Sie quellen im Magen auf und sorgen durch die Zunahme des Volumens für eine Verstärkung des Sättigungsgefühls, ...es kommt zu einem geringeren Blutzuckeranstieg nach dem Essen" (Auszug Wikipedia)

Rike


Kommentare:

  1. Das macht richtig Spaß, wenn man motiviert ist, seine Ernährung umzustellen und "das durchzuziehen", oder? Dinge zu kaufen, von denen man weiß, dass sie lecker sind und satt machen und gleichzeitig noch gesund sind. Wenn man das eine zeitlang durchgezogen hat, geht das wie von selbst. Man hat nur selten bis gar nicht mehr das Bedürfnis, so richtig "böse" zu essen und zu trinken. Wenn ich mal einen Abstecher ins Reformhaus mache, was eher selten vorkommt, weil's ja recht teuer ist, wandele ich durch die Gänge wie ein kleines Kind durch den Spielwarenladen. Den Kanal von Anne find ich auch super - so viele tolle "brave" und doch lecker Rezepte, yummy!!! Liebe Grüßli und ein schönes Wochenende Euch Vieren :-) - Sandra aka Schmettegage

    AntwortenLöschen
  2. Mann, das sieht sau lecker aus!
    Muss ich unbedingt mal nachmachen...und von dem Agavendicksaft habe ich jetzt auch schon so viel gehört, ich muss den echt mal ausproebieren!
    Hat der irgendeinen Eigengeschmack?
    Ich hatte schon Zuckerrübenzeug hier, das hat so bähpfui Geschmeckt...-also mir zumindest!!

    LG und weiterhin viel Spaß und Erfolg,

    Em♥

    AntwortenLöschen